Info Startseite
Info Liste digitalisierter Titel
Info Emblemdatenbank
Info Hinweise zum Gebrauch der Datenbank
Info Instructions for the use of the database

Zur Blätterversion



Bartholomaeus RülichBaruch (Pseudonym) LothBaruch Loth (Pseudonym) Romaelium
Cervus, Hoc Est, Quae Per Cervum Significata Fuere Sacris Aegyptiorum Literis Der Hirsch / Und bedeutung der Figuren desselben / welche bey den weisesten Leuten in Egypten breuchlich gewesen sein / In Lateinische und Teutsche Versen gebracht
1602
Gedruckt bei Johannes Schultes in Augsburg
 
Aufgrund einer handschriftlichen Notiz in einem Exemplar der SStB Augsburg konnte der auf dem Titelblatt angegebene Name Baruch Loth Romaelius als Anagramm für den Augsburger Geistlichen Bartholomaeus Rülich entschlüsselt werden. Rülich hat 16 Hirschembleme den 'Hieroglyphica' des Giovanni Pierio Valeriano mit den lateinischen Motti entnommen und ihnen lateinische und deutsche Verse beigegeben. Die lateinischen Motti hat Rülich in deutsche Paarreime übersetzt, die zugleich auch den Sinn der Embleme auf den Punkt bringen.
Auf dem Titelblatt wird der Kupferstich Nr. 8 wiederholt.
Die benutzte Ausgabe enthält nach Bl. A 2 eine von Raphael Custos 1622 unterzeichnete Widmung, die offensichtlich einem anderen Werk entstammt.
 
Literatur: Bath (1992), S. 311-314.
Bibliographie: Landwehr (1972), Nr. 401. - VD17: 3:606671G
 
Künstler: Dominicus Custos
 
Sprache(n): lt., dt.     -     Fingerprint: : u-a- umu. t.t, DiDa C 1602A
Signatur: BSB: Res/4 L.eleg.m. 45








InfoZurück zur Suchmaske