Info Startseite
Info Liste digitalisierter Titel
Info Emblemdatenbank
Info Hinweise zum Gebrauch der Datenbank
Info Instructions for the use of the database

Zur Blätterversion



Georg Spaiser
Plausus Symbolicus In S.R.I. Pomo Quod Maximiliano Serenmo Com. Pal. Rheni, Boiorum Duci, S.R.I. Archidapifero, Et Electori Meritissimo Traditum
Ingolstadt, 1623
Gedruckt bei Gregor Hänlin in Ingolstadt
 
Anläßlich der Verleihung der Kurwürde an den Herzog Maximilian I.von Bayern (1573-1651) am 25.02.1623 brachten die Ingolstädter Jesuiten einige Wochen später eine Gratulationsschrift mit dem Titel 'Plausus symbolicus' heraus. Ihr Verfasser war der aus Füssen gebürtige Jesuit Georg Spaiser (1594-1669), der jedoch im Werk selbst keine Erwähnung findet.
Der 'Plausus symbolicus' umfaßt 30 Embleme, die sich in drei Abschnitte mit jeweils zehn durchnumerierten Sinnbildern unterteilen. So präsentiert der erste Teil Siegeszeichen, die den Triumph Maximilians über Friedrich von der Pfalz meist in Anspielung an antike mythische oder historische Ereignisse feiern. Die zweite Gruppe lobt die Tugenden des neuen Kurfürsten, während die letzte Abteilung die Übertragung der Kurwürde als gerechten Lohn darstellt. Jeder der drei Abschnitte verfügt über einen eigens gestalteten Rahmen, in den jeweils Pictura und Motto eingelassen sind.
Gemeinsames Charakteristikum aller Embleme ist, daß das jeweilige Anliegen anhand eines oder mehrerer Äpfel oder anderer Früchte ausgedrückt wird, die stets auf den Reichsapfel verweisen. Denn der Reichsapfel war das Zeichen des Erztruchsessenamtes im Kurfürstenkollegium, das Maximilian übertragen wurde.
 
Bibliographie: Landwehr (1972), Nr. 549/550. - VD17: 23:230997G
 
 
Sprache(n): lt.     -     Kollation: [4] Bl., 108 S., [1] Bl.     -    Format: 2     -     Fingerprint: V.IS nod- æ.us MaCo 3 1623R
Exemplare: BSB: Res/2 Bavar. 474 p Beibd. 3; UBM: 2 Hist. 778#2; UBM: 2 WA 531#1    -    Signatur: BSB: Res/2 Bavar. 664








InfoZurück zur Suchmaske