Info Startseite
Info Liste digitalisierter Titel
Info Emblemdatenbank
Info Hinweise zum Gebrauch der Datenbank
Info Instructions for the use of the database

Zur Blätterversion



Paul Aler
Foedus leonis et aquilae: hoc est Maximiliani Emanuelis et Mariae Antoniae connubium
1685
Gedruckt bei Peter Wilhelm von Alstorff in Köln
 
Die Hochzeit Max Emanuels mit Maria Antonia von Österreich fand auch bei den Kölner Jesuiten Interesse, da der Erzbischof von Köln, Maximilian Heinrich, aus der Leuchtenbergischen Linie der bayerischen Wittelsbacher stammte. Sie veröffentlichten die von Paul Aler verfaßte Huldigungsschrift 'Foedus leonis et aquilae' mit anspruchsvollen Illustrationen und Texten. Der Band enthält zehn allegorische Darstellungen mit emblematischen Einsprengseln und ausführlichen lateinischen Erklärungen. Die Tafeln sind von Johann Jakob Soentgens (+ nach 1701) entworfen; Johann Heinrich Löffler (um 1604 - nach 1688) hat das Titelkupfer, S. Theyssens die übrigen Tafeln gestochen.
Leitidee der Schrift ist die Versinnbildlichung der Heirat zwischen dem Kurfürsten und der Kaisertochter als Bündnis zwischen den mächtigsten Tieren des Landes und der Lüfte, dem Löwen und dem Adler, die zugleich auch die Wittelsbacher und die Habsburger heraldisch markieren.
 
Literatur: Max Emanuel Nr. 240. - Seelig, S. 9. - SinnBilderWelten (1999), Nr. 195.
Bibliographie: Landwehr (1972), Nr. 198. - CLEJS J.3. - VD17: 12:128578K
 
Künstler: Jakob Soentgens; Johann Heinrich Löffler; S. Theyssens
 
Sprache(n): lt.     -     Kollation: [19] Bl. Kupfert., zahlr. Ill. (Kupferst.).     -    Format: 2     -     Fingerprint: odE- s.ae, t.os DaCo C 1685R
Exemplare: BSB: Res/2 Bavar. 296;    -    Signatur: BSB: Res/2 Bavar. 296 a








InfoZurück zur Suchmaske