Info Startseite
Info Liste digitalisierter Titel
Info Emblemdatenbank
Info Hinweise zum Gebrauch der Datenbank
Info Instructions for the use of the database

Zur Blätterversion



Carlo Labia
Simboli festivi per le solennita' principali di Christo Nostro Signore, della beata vergine Maria, degli apostoli, e d'altri santi
Venedig, Nicolo Pezzana, 1698
 
Die 1698 bei Nicoló Pezzana in Venedig gedruckten 'Simboli Festivi' von Carlo Labia, Erzbischof von Korfu, gehören zum Typus der illustrierten Predigtsammlungen, die sich im vorliegenden fall ausschließlich auf die Heiligenfeste des Kirchenjahres beziehen. Dabei folgt auf die liturgische Bestimmung die mit einem Motto versehene pictura, an die sich eine knappe Zusammenfassung der darauffolgenden Predigt anschließt, deren intertextuelle Verweise über zahlreiche Marginalglossen bequem erschlossen werden. Der unkomplizierte Bildaufbau der pictura ist von einer Rahmung eingefaßt, die unterschiedliche Funktionen ausfüllen kann: Zum einen übernimmt sie in zahlreichen Fällen ornamentale Zierfunktion, zum anderen spiegelt die Rahmung den Bedeutungsgehalt der einzelnen picturae, indem sie entweder den emblematischen Gegenstand aufnimmt und im Verhältnis zur pictura differenzierter abbildet, oder über das in der pictura Dargestellte hinausweist, insofern sie analoge emblematische Motive bereithält. eine letzte Funktion steht insbesondere im Zusammenhang mit der häufig anzutreffenden Personifikation: Dabei werden einzelne Aspekte des allegorischen Sinngehalts stark hervorgehoben und vermenschlicht, was sich dann vor allem für die anschließende Predigt und ihre ethisch-moralische Belehrung fruchtbar machen läßt. Personifikationen eignen sich darüber hinaus insbesondere für die Heiligenfeste, dienen sie doch der ikonographischen Präzisierung, indem den Heiligen und Märtyrern die jeweils charakteristischen Gegenstände zuordnet werden.
 
Bibliographie: Landwehr (1976), Nr. 424.
 
 
Sprache(n): it.     -     Kollation: 10 Bl., 502 S., 6 Bl.
Exemplare: BSB: 2 Hom. 229    -    Signatur: UBM: 2 Homil. 118








InfoZurück zur Suchmaske