Info Startseite
Info Liste digitalisierter Titel
Info Emblemdatenbank
Info Hinweise zum Gebrauch der Datenbank
Info Instructions for the use of the database

Zur Blätterversion



Salomon Neugebauer
Selectorum Symbolorum Heroicorum Centuria Gemina Enotata Atque enodata
Frankfurt / M., Lukas Jennis, 1619
 
Salomon Neugebauer, der den Zunamen 'a Cadano' trug, war zunächst Hofmeister eines polnischen Kastilians, bevor er als Syndikus in die Dienste des Fürstentums Brieg trat. Neben den 1619 bei dem Frankfurter Verleger Lukas Jennis erschienenen 'Selectorum symbolorum heroicorum centuria' ist insbesondere seine 'Historia rerum polonicorum' (Frankfurt, 1611) zu erwähnen.
Die 'Centuria gemina' umfaßt 202 Sinnbilder, die auf (teilweise falsch) paginierte Oktavseiten gedruckt wurden und sich größtenteils in den 'Symbola divina et humana' (Prag, 1601-03) des Jacob Typotius nachweisen lassen. Als Verfasser der Zueignungen firmieren Gothardus Arthusius und Iulius Wilhelm Zincgref.
Die Sammlung läßt zwei zentrale Absichten erkennen: Zum einen sollen die rühmlichen Eigenschaften der Widmungsträger herausgestellt werden, zum anderen verfolgt sie ein didaktisches Anliegen (Belehrung), das insbesondere hinter der bisweilen typisierten Wiederholung der gepriesenen Tugenden (Tapferkeit, Fürsorge, Klugheit, Weisheit, Frömmigkeit u. a. m.) hindurchscheint. Die einzelnen Embleme folgen in ihrer formalen Anlage der traditionellen Dreiteilung in Motto, pictura und subscriptio: Der dedicatio, deren Träger dem Kreis der weltlichen und geistlichen Würdenträger entstammt, folgt die pictura, der das Motto eingeschrieben ist und so eine mediale Gleichwertigkeit von Wort und Bild nahelegt. Eine in Prosa verfaßte subscriptio beschließt das Sinnbildgefüge, deren auffälligstes Merkmal die exakte Wiedergabe von Motto und pictura ist; daran angeschlossen findet sich eine knappe Angabe zur Bedeutung sowie ein argumentum, das der antiken Dichtung, Mythologie oder Geschichte entnommen ist oder sich auf aktuelle politische Ereignisse (Türkenkriege) bezieht.
 
Bibliographie: Landwehr (1972), Nr. 451. - VD17: 23:274340U
 
 
Sprache(n): lt.     -     Kollation: [8] Bl., 406 S., [12] Bl.     -    Format: 8     -     Fingerprint: umum ioer e-m- lesc 3 1619A
Exemplare: ZIKG: SB 219/35 R    -    Signatur: BSB: Res/ L.eleg.m. 553








InfoZurück zur Suchmaske