Info Startseite
Info Liste digitalisierter Titel
Info Emblemdatenbank
Info Hinweise zum Gebrauch der Datenbank
Info Instructions for the use of the database

Zur Blätterversion



Paris Gille
Infula Illustrissimo Et Reverendissimo Domino Domino Carolo Ex Comitibus De Liechtenstein Episcopo Olomucensi &c. Candido Lapillo Lecta, & adcantata Ab Apolline Et Musis Salisburgensibus. Anno M.DC.LXIV.
1681
Gedruckt in Salzburg
 
Die 'Infula oblata' ist der dritte Beiband im 1681 von Paris Gille, einem Benediktiner und ehemaligen Salzburger Universitätsprofessor für Dichtkunst und Rhetorik, herausgegebenen Sammelwerk 'Corona gratulatoria', welches sechs von seiner Universität verantwortete Huldigungsschriften für Salzburger Geistliche mit Bischofswürde vereint.
Die 'Infula oblata' aus dem Jahre 1664 ist dem Grafen Karl von Lichtenstein-Kastelkorn (1624-1695) gewidmet, der seit 1654 Salzburger Domdechant war und zum Bischof des mährischen Olmütz bestimmt wurde. 1665 wurde er als Bischof inauguriert.
Die Schrift enthält neun ganzseitige, medaillonförmige Embleme. Das Titelkupfer wurde von Bartholomäus Kilian nach Vorlage von B. Schramman gestochen, die Embleme sind unsigniert.
 
Bibliographie: Praz, S. 350f. - Landwehr (1972), Nr. 313. - VD17:12:129171P
 
 
Sprache(n): lt.     -     Kollation: [28] Bl. Kupfert., 9 Ill. (Kupferst.)     -    Format: 2     -     Fingerprint: æ-i- t.e. n-e- nala C 1681R
Exemplare: BSB: Res/2 P.o.lat. 82,17    -    Signatur: BSB: Res/2 L.eleg.m. 56 Beibd. 3








InfoZurück zur Suchmaske